Aktuelle Schulungen

                                    Schulungs- und Veranstaltungsübersicht 2018 - I./2019

Seminar
"Stolpersteine bei der Personalarbeit"
Mi. 31.01.2018 (Karlsruhe)

Seminar
"Betriebsverfassungsrecht in der Praxis - ausgewählte Rechtsprechung"
Mi. 07.03.2018
(Stuttgart)

Infoveranstaltung
"Die neue Institutsvergütungsverordnung  - Praktische Umsetzung"
Fr. 02.03.2018  (Stuttgart)

Infoveranstaltung
"Die neue Institutsvergütungsverordnung  - Praktische Umsetzung"
Fr. 09.03.2018  (Stuttgart)

Infoveranstaltung
„Der neue Beschäftigtendatenschutz 2018 in der DS-GVO und im BDSG-neu“
Mo. 16.04.2018 (Stuttgart)

Infoveranstaltung
„Der neue Beschäftigtendatenschutz 2018 in der DS-GVO und im BDSG-neu“
Mi. 09.05.2018 (Stuttgart)

Seminar
"Arbeitszeitmodelle und -konten, Wertguthaben"
- speziell für den Bereich Raiffeisen-Ware, Winzer/Wein, gewerbliche Ware -
Mi. 27.06.2018
(Karlsruhe)

Seminar
"Gesetzliche Neuregelungen im Mutterschutz sowie im Umgang mit schwerbehinderten
Menschen"

Do. 19.07.2018 (Stuttgart)

Infoveranstaltung
„Der neue Beschäftigtendatenschutz 2018 in der DS-GVO und im BDSG-neu“ - Auswirkungen auf die Betriebsratsarbeit
speziell für BETRIEBSRÄTE
Di. 11.09.2018
(Stuttgart)

Seminar
"Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses" - Rechtliche Grundlagen und Gestaltungsmöglichkeiten, sozialversicherungsrechtliche Auswirkungen
Auswirkungen"

Mo. 24.09.2018 (Stuttgart)

Workshop
"Mediation/Innerbetriebliches Konfliktmanagement"
Mi. 17.10.2018
(Biberach)

Infoveranstaltung
"Neuerungen im Arbeitsrecht 2018 kompakt"
Di. 23.10.2018
(Karlsruhe)

Infoveranstaltung
"Neuerungen im Arbeitsrecht 2018 kompakt" - SPEZIELL FÜR BETRIEBSRÄTE 
Do. 25.10.2018
(Karlsruhe)

Infoveranstaltung
"Neuerungen im Arbeitsrecht 2018 kompakt"
Di. 06.11.2018
(Stuttgart)

Personalleitertreffen Banken - FÜR AUSGEWÄHLTE INSTITUTE
Fr. 16.11.2018
(Reutlingen)

Seminar
"Alles zur Beschäftigung von ausländischen Arbeitnehmern, Auszubildenden und Rentnern"
Do. 22.11.2018
(Karlsruhe)

Seminar
"Mutterschutz, Elternzeit, Pflegezeit, Teilzeit"
Mi. 12.12.2018
(Karlsruhe)

Seminar
"Die Beschäftigung von Aushilfen"
- ausgewählte Praktikerfragen im Steuer- und SV-Recht -
Mi. 16.01.2019
(Stuttgart)

Seminar
"Update Beschäftigtendatenschutz"
Mi. 20.02.2019
(Stuttgart)

 
  • Seminar
    Update Beschäftigtendatenschutz

    Stuttgart | Mittwoch, 20. Februar 2019
    09:30 Uhr - ca. 16:30 Uhr

    Am 25.05.2018 traten kraft Bindungswirkung der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (DS-GVO) zahlreiche Änderungen und Neuerungen im Beschäftigtendatenschutz in Kraft, teilweise mit erheblich gestiegenen Anforderungen. Diese wurden in Deutschland durch das zeitgleich in Kraft getretene neue Beschäftigtendatenschutzgesetz ergänzt, dessen Regelungen ebenfalls seit diesem Stichtag zwingend Anwendung finden.

    In dieser Veranstaltung werden die wichtigsten Berührungspunkte der neuen Rechtslage für die Personalarbeit aufgezeigt. Neben der zentralen Fragestellung, wie Arbeitgeber personenbezogene Daten ihrer Beschäftigten EU-konform verarbeiten dürfen, werden mögliche Gestaltungsoptionen durch Betriebsvereinbarungen vorgestellt. Zudem werden die für ein Unternehmen bestehenden verschärften Dokumentations- und Meldepflichten anhand von Mustern näher beleuchtet, die u. a. wegen hoher Bußgeldandrohungen ernst genommen werden müssen. Erste Erfahrungen in der praktischen Anwendung und erste Einschätzungen der Aufsichtsbehörde runden die Veranstaltung ab.

    Zielgruppe:

    Vorstände, Geschäftsleiter, Mitarbeiter von Personal- und Rechtsabteilungen sowie Personalverantwortliche.

    Inhalt:

    1. Rechtsquellen des Beschäftigtendatenschutzes
    DS-GVO
    • BDSG neu
    • Rechtsgrundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten
    • Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

    2. Verarbeitung von Beschäftigtendaten
    • Rechtmäßigkeit der Verarbeitung nach der DS-GVO
    • § 26 BDSG: Neugestaltung der zentralen Regelung des Beschäftigtendatenschutzes
      - Zulässige Verarbeitungszwecke
      - Voraussetzungen an die Einwilligung
      - Regelungen durch Kollektivvereinbarungen
    • Erstellungspflicht: Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten
    • Meldepflichten

    Einzelfragen beim Umgang mit Arbeitnehmerdaten (u. a.)
    • Fragerechte des Arbeitgebers
    • Bewerberunterlagen
    • Elektronische Personalakte und Online-Befragungen
    • Umgang mit der Personalakte, Stammdaten und Gesundheitsdaten
    • Kontrolle der Nutzung von E-Mail, Telefon und Internet
    • Videoüberwachung
    • Arbeitsunfähigkeit, Betriebliches Eingliederungsmanagement
    • Einsatz von Ortungssystemen wie z. B. GPS

    3. Verarbeitung von Beschäftigtendaten durch Auftragsverarbeiter
    • Form, Kontrolle und Dokumentation der Auftragsverarbeitung
    • Einsatz von Unterauftragsnehmern

    4. Rechte des Mitarbeiters (Betroffenenrechte)
    • Auskunftsanspruch: Umfang, Pflichten des Arbeitgebers
    • Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung
    • Widerspruch gegen die Verarbeitung

    5. Arbeitnehmerdatenschutz und betriebliche Mitbestimmung
    • Betriebsvereinbarung als datenschutzrechtliche Legitimationsgrundlage nach der DS-GVO /
       Rechtsfolgen für bestehende Betriebsvereinbarungen
    • Verhältnis BetrVG – Datenschutzrecht, Kontrollrechte des Betriebsrates, Grenzen der
       Regelungsbefugnis

    6. Aufgaben und Stellung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
    • Bestellpflicht
    • Bestellung, Widerruf und Kündigung
    • Organisatorische Stellung im Unternehmen

    7. Externe Aufsichtsbehörden
    • Befugnisse
    • Sanktionsmöglichkeiten

    Gebühren:

    € 299,-* zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person (* Preis für Verbandsmitglieder)
    Im Preis enthalten: Tagungsunterlagen, Tagungsverpflegung, Teilnahmezertifikat

    Veranstaltungsort:

    GENO-Haus Stuttgart
    Heilbronner Str. 41, 70191 Stuttgart

    Bitte beachten:

    Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist Ihre Teilnahmebestätigung nebst Gebührenrechnung.

    Für den Fall, dass eine Teilnahme aufgrund Überbuchung der Veranstaltung nicht möglich ist, erhalten Sie von unserer Geschäftsstelle unverzüglich Nachricht. In der Regel werden Wartelisten eingerichtet oder die Veranstaltung wird an einem zusätzlichen Termin angeboten. Sie können die Teilnahme jederzeit auf einen von Ihnen zu benennenden Ersatzteilnehmer übertragen.

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Beachtung der Anmeldefrist. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

    Stornierung:

    Bei einer Stornierung bis fünf Werktage vor dem Seminartermin berechnen wir eine Aufwandsgebühr in Höhe von € 20,00, bei weniger als fünf Werktagen vor dem Seminartermin fällt eine Stornogebühr in Höhe von € 50,00 an. Im Übrigen gelten die AGB des Veranstaltungsortes.

    Anmeldung bis zum 23.01.2019!

  • Seminar
    Neuerungen im Teilzeit- und Befristungsrecht – insbesondere die neue Brückenteilzeit

    Stuttgart | Donnerstag, 28. Februar 2019
    09:30 Uhr - ca. 16:30 Uhr

    Der Bundesrat hat am 23. November 2018 das Gesetz zur Weiterentwicklung des Teilzeitrechts – Einführung einer Brückenteilzeit gebilligt. Das Gesetz wird, abhängig vom Zeitpunkt der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt, voraussichtlich zum 1. Januar 2019 in Kraft treten.

    Mit dem Gesetz gehen einige wesentliche Änderungen im Teilzeitrecht einher, insbesondere wird ein neuer Anspruch auf zeitlich begrenzte Teilzeit geschaffen, die sogenannte Brückenteilzeit.

    Über die konkreten Änderungen, die ab 2019 auf die Arbeitgeber zukommen werden sowie diejenigen, die nach dem Koalitionsvertrag geplant sind, möchten wir Sie im Rahmen eines Seminars informieren.

    Zielgruppe:

    Vorstände, Geschäftsleiter, Mitarbeiter von Personal- und Rechtsabteilungen sowie Personalverantwortliche

    Inhalt:

    I. Teilzeitrecht
    1. Brückenteilzeit
    2. Aufstockungsanspruch
    3. Änderungen bei Arbeit auf Abruf
    4. Überblick über sonstige Teilzeitansprüche

    II. Befristungsrecht: Geplante Änderungen nach dem Koalitionsvertrag
    1. Begrenzung der sachgrundlosen Befristung durch Einführung einer Quote
    2. Beschränkung der Dauer sachgrundlos befristeter Arbeitsverhältnisse auf 18 Monate bei maximal 
        einer Verlängerung
    3. Einführung einer 5-Jahres-Obergrenze

    III. Befristete „Verlängerung der Probezeit“? – Abgrenzung zum Aufhebungsvertrag

    IV. Schriftform der Befristung

    V. Probleme der Befristung mit Sachgrund
    1. Vorübergehender Bedarf
    2. Vertretungsbefristung
    3. Kettenbefristungen
    4. Person des Arbeitnehmers (insbes. besondere Berufsgruppen)
    5. Haushaltsbefristung
    6. Gerichtlicher Vergleich

    VI. Aktuelles zur sachgrundlosen Befristung
    1. Vorbeschäftigungsverbot (Entscheidung des BVerfG)
    2. Derselbe Arbeitgeber
    3. Verlängerung

    Gebühren:

    € 275,-* zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person (* Preis für Verbandsmitglieder)
    Im Preis enthalten: Tagungsunterlagen, Tagungsverpflegung, Teilnahmezertifikat

    Veranstaltungsort:

    GENO-Haus Stuttgart
    Heilbronner Str. 41, 70191 Stuttgart

    Bitte beachten:

    Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist Ihre Teilnahmebestätigung nebst Gebührenrechnung.

    Für den Fall, dass eine Teilnahme aufgrund Überbuchung der Veranstaltung nicht möglich ist, erhalten Sie von unserer Geschäftsstelle unverzüglich Nachricht. In der Regel werden Wartelisten eingerichtet oder die Veranstaltung wird an einem zusätzlichen Termin angeboten. Sie können die Teilnahme jederzeit auf einen von Ihnen zu benennenden Ersatzteilnehmer übertragen.

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Beachtung der Anmeldefrist. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

    Stornierung:

    Bei einer Stornierung bis fünf Werktage vor dem Seminartermin berechnen wir eine Aufwandsgebühr in Höhe von € 20,00, bei weniger als fünf Werktagen vor dem Seminartermin fällt eine Stornogebühr in Höhe von € 50,00 an. Im Übrigen gelten die AGB des Veranstaltungsortes.

    Anmeldung bis zum 30.01.2019!

     

  • Seminar
    Basics im Arbeitsrecht – für Neu- und Quereinsteiger

    Stuttgart | Mittwoch, 20. März 2019
    09:30 Uhr - ca. 16:30 Uhr

    Ein solides Basis-Know-how im Arbeitsrecht ist die Grundlage für erfolgreiche Personalarbeit. Mit diesem Seminar vermitteln wir Ihnen die Basics des Arbeitsrechts in kompakter und praxisnaher Form. Unter Einbeziehung aktueller Rechtsprechung erhalten Sie anhand von vielen Fallkonstellationen und Beispielen einen Überblick und ein Gespür dafür, was in der betrieblichen Praxis von Bedeutung ist und wie sich somit innerbetriebliche Schwierigkeiten vermeiden lassen.

    Zielgruppe:

    Vorstände, Geschäftsleiter, Mitarbeiter von Personal- und Rechtsabteilungen sowie Personalverantwortliche, Neu- oder Quereinsteiger, insbesondere ohne bzw. mit geringen Vorkenntnissen im Arbeitsrecht.

    Inhalt:

    · Grundlagen des Arbeitsrechts
    · Arbeitsvertrag
    · Recht und Pflicht zur Arbeit
    · Krankheit des Arbeitnehmers / Lohnfortzahlungspflicht
    · Haftung im Arbeitsrecht
    · Konkurrenzverbot und Nebentätigkeiten
    · Urlaubsgrundsätze
    · Mutterschutz und Elternzeit
    · Anspruch auf Teilzeitarbeit / Teilzeit- und Befristungsgesetz
    · Befristung von Arbeitsverhältnissen
    · Beendigung von Arbeitsverhältnissen

    Gebühren:

    € 275,-* zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person (* Preis für Verbandsmitglieder)
    Im Preis enthalten: Tagungsunterlagen, Tagungsverpflegung, Teilnahmezertifikat

    Veranstaltungsort:

    GENO-Haus Stuttgart
    Heilbronner Str. 41, 70191 Stuttgart

    Bitte beachten:

    Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist Ihre Teilnahmebestätigung nebst Gebührenrechnung.

    Für den Fall, dass eine Teilnahme aufgrund Überbuchung der Veranstaltung nicht möglich ist, erhalten Sie von unserer Geschäftsstelle unverzüglich Nachricht. In der Regel werden Wartelisten eingerichtet oder die Veranstaltung wird an einem zusätzlichen Termin angeboten. Sie können die Teilnahme jederzeit auf einen von Ihnen zu benennenden Ersatzteilnehmer übertragen.

    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Beachtung der Anmeldefrist. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

    Stornierung:

    Bei einer Stornierung bis fünf Werktage vor dem Seminartermin berechnen wir eine Aufwandsgebühr in Höhe von € 20,00, bei weniger als fünf Werktagen vor dem Seminartermin fällt eine Stornogebühr in Höhe von € 50,00 an. Im Übrigen gelten die AGB des Veranstaltungsortes.

    Anmeldung bis zum 25.02.2019!

    Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Geschäftsstelle.

  • Tages-Workshop
    Mediation / Innerbetriebliches Konfliktmanagement

    Bretzfeld-Bitzfeld | Donnerstag, 11. April 2019
    09:30 Uhr - ca. 17:00 Uhr

    Die Mediation ist eine der modernsten und in vielen Fällen die effektivste Form der Konfliktbewältigung. Mit dieser Konfliktlösungsmethode können Konflikte schnell, kostengünstig und vertraulich gelöst werden, was für Wirtschaftsunternehmen besonders wichtig ist.

    Konflikte gehören bei der Vielzahl von Persönlichkeiten und Aufgabenstellungen, die es in einem Unternehmen gibt, zum Arbeitsalltag. Oftmals werden solche Konflikte zwischen den Beteiligten selbst aus der Welt geräumt, etwaige Missverständnisse aufgeklärt.

    Es kommt jedoch auch vor, dass sich Konflikte weiterentwickeln, die Arbeitseffektivität von einzelnen Mitarbeitern oder ganzen Teams bzw. Abteilungen lähmen und somit zu einem beachtlichen wirtschaftlichen Schaden für das ganze Unternehmen führen können. Gerade zwischenmenschliche Konflikte können dabei durch die traditionellen Konfliktbearbeitungs-instrumente wie Personalgespräch, Ermahnung und Abmahnung oftmals nur bedingt gelöst werden. Auch eine Kündigung kann in Zeiten des Fachkräftemangels nur die Ultima ratio - letztes Mittel - sein.

    Seminarziel:

    Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern die Ursachen von Konflikten und die Konfliktentwicklung im innerbetrieblichen Bereich aufzuzeigen sowie die Mediation als Methode der innerbetrieblichen Konfliktlösung vorzustellen. Den Teilnehmern wird dabei die Struktur des Mediationsverfahrens anhand von praktischen Übungen und Fallbeispielen erklärt und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten erläutert. Inhalt des Workshops ist es dabei auch, Möglichkeiten vorzustellen, wie Mediation als Konfliktlösungsinstrument in einer Unternehmensstruktur verankert werden kann.

    Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, im Rahmen von Mediationssimulationen selbst aktiv zu werden. Weiterhin sind sie ausdrücklich dazu eingeladen, besondere Konfliktsituationen aus dem eigenen Unternehmen abstrahiert in die Veranstaltung einzubringen und damit zu einer praxisbezogenen Vertiefung beizutragen. Hierbei wird die Vertraulichkeit gewahrt.

    Methodisch erfolgt die Vermittlung von theoretischem Wissen im Wege der Präsentation, die praxisorientiert durch den lebendigen Dialog zwischen Teilnehmern und Dozent sowie durch praktische Fallsimulationen ergänzt wird.

    Zielgruppe:           

    Der Workshop richtet sich an Vorstände, Geschäftsleiter, sonstige Führungskräfte sowie personalverantwortliche Mitarbeiter.

    Inhalt:                   

    • Konfliktentstehung und -entwicklung
    • Definition und Grundsätze der Mediation
    • Das Phasenmodell
    • Vorteile, Akzeptanz und Verbreitung von Mediation
    • Zeitpunkt und Einsatzbereiche eines Mediationsverfahrens
    • Etablierung von mediativen Konfliktmanagementsystemen
    • Kommunikationstechniken des Mediators mit Fallsimulationen

    Gebühren:

    € 275,-* zzgl. gesetzl. MwSt. pro Person (* Preis für Verbandsmitglieder)
    Im Preis enthalten: Tagungsunterlagen, Tagungsverpflegung, Teilnahmezertifikat

    Veranstaltungsort:

    Hotel Rose Bitzfeld
    Weißlensburger Straße 12, 74626 Bretzfeld-Bitzfeld

    Bitte beachten:

    Sie erhalten nach Ablauf der Anmeldefrist Ihre Teilnahmebestätigung nebst Gebührenrechnung.

    Für den Fall, dass eine Teilnahme aufgrund Überbuchung der Veranstaltung nicht möglich ist, erhalten Sie von unserer Geschäftsstelle unverzüglich Nachricht. In der Regel werden Wartelisten eingerichtet oder die Veranstaltung wird an einem zusätzlichen Termin angeboten. Sie können die Teilnahme jederzeit auf einen von Ihnen zu benennenden Ersatzteilnehmer übertragen.

    Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

    Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Beachtung der Anmeldefrist. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

    Stornierung:

    Bei einer Stornierung bis fünf Werktage vor dem Seminartermin berechnen wir eine Aufwandsgebühr in Höhe von € 20,00, bei weniger als fünf Werktagen vor dem Seminartermin fällt eine Stornogebühr in Höhe von € 50,00 an. Im Übrigen gelten die AGB des Veranstaltungsortes.

    Anmeldung bis zum 12.03.2019!

     

    Zur Onlineanmeldung

Context Area

Static Column

9001 Zertifikat